Gegen den monatlichen Gebetsmarsch der Fundis

Am kommenden Dienstag, den 25. September ist es wieder einmal so weit: Die fundamentalistischen Abtreibungsgegner*innen um Wolfgang Hering wollen wieder einmal singend und betend durch München ziehen und die ganze Stadt mit ihrem christlichen Fundamentalismus terrorisieren.

Wie jeden Monat wollen sie dabei von der Paulskirche nahe der Theresienwiese zu der Beratungsstelle von pro familia in der Türkenstraße ziehen.

Darauf haben wir keine Lust. Deshalb werden wir den Gebetszug der Fundamentalist*innen kritisch begleiten und die Verbreitung ihrer antifeministischen Hetze stören. Wir treffen uns dazu um 10 Uhr vor der Paulskirche (St.-Pauls-Platz 11).