Emma

Schwangerschaftsabbrüche legalisieren! § 219a ist nicht genug. Weg mit §218!

  • Aufruf
Wir unterstützen den Aufruf des "What the Fuck"-Bündnisses aus Berlin zu einer Kundgebung vor dem Berliner Gesundheitsministerium am Montag, den 28.05.2018, die gegen die immer noch stattfindende Illegalisierung und Kriminalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen protestiert. Die Kundgebung dient als Startschuss für eine Plakatkampagne rund um das Thema Schwangerschaftsabbrüche unter dem Motto #wegmit218.

Pro Choice is ois! Fundiaufmarsch in München stoppen

Wir unterstützen den Aufruf der Antisexistischen Aktion München gegen den Gebetsmarsch der Abtreibungsgegner*innen um Wolfgang Hering am 24. März 2018. Treffpunkt ist um 11:00 Uhr vor „pro familia“ in der Türkenstraße 103, 80799 München

Aufruf zum Protest gegen den allmonatlichen Gebetsmarsch der „Gotteshelfer*innen“

  • Aufruf
Lust auf "Ave Maria" und "Vaterunser" in Dauerschleife? Auf Schilder mit der Aufschrift "Papa, schau, ich bin ein Junge" und einer riesigen Marienikone? Lust auf christlichen Fundamentalismus und entnervende manipulative Unterdrucksetzung von Schwangeren, die über einen Abbruch nachdenken? Nein? Dann komm am Samstag, den 25. November 2017 um 11 Uhr vor die Beratungsstelle "Pro Familia" in der Türkenstraße 103 und demonstriere mit uns gegen die "Helfer*innen für Gottes glückliche Kinder" (oder so ähnlich), die, wie jeden 25. des Monats – es sei denn, der 25. fällt auf einen Sonntag, dann am 24. –, unter anderem vor "Pro Familia" – eine Beratungsstelle zum Thema Sexualität, die auch Termine zum Thema Schwangerschaftsabbruch anbietet – ihre "Vigilien" durchführen.

Aufruf zum Brunch gegen Fundis vor Pro Familia

Kommenden Montag, den 25. September, laufen fundamentalchristliche Abtreibungsgegner*innen ab 10 Uhr – wie jeden Monat – singend und betend von der Paulskirche zu Pro Familia in der Türkenstraße 103, um Menschen, die dort Beratung suchen, zu drangsalieren und mit miesesten psychologischen Methoden unter Druck zu setzen. Nehmen wir ihnen die Bühne für ihren "Auftritt": Wir rufen zum gemütlichen Brunchen ab halb 11 vor Pro Familia auf.

KAfe LökAl am 27.04.2017 | Filmvorführung mit Diskussion: Frohes Schaffen – Ein Film zur Senkung der Arbeitsmoral

  • Aufruf
»Im Laufe der Jahrtausende haben wir uns befreit von jeglichem Irrglauben und jeglichen geistigen Zwängen. Haben wir?« So die einleitenden Worte von Konstantin Faigles Dokumentarfilm »Frohes Schaffen – Ein Film zur Senkung der Arbeitsmoral«. Wie der Titel bereits verrät, wird der Begriff der »Arbeit« einer kritischen Untersuchung unterzogen. Denn, so die These des Films, Arbeit ist die beherrschende Ideologie unserer Gesellschaft. Anlässlich des 01. Mais, des »Tages der Arbeit«, wollen wir am Donnerstag gemeinsam diesen Film ansehen und anschließend eine Diskussion darüber führen, inwiefern »Arbeit« menschliches Grundbedürfnis oder Ideologie und Aberglaube ist.