KAfe LökAl

Wann?
13. Apr. 2017
15:00 - 21:30 Uhr
Wo?
Ligsalzstr. 8

Umsonstflohmarkt

Hast du alte Klamotten, Bücher, Spielzeuge, Gebrauchsgegenstände oder andere Dinge, die du nicht mehr benötigst und die bei dir nur rumliegen? Hast du Lust am Rumstöbern? Dann komm zu unserem Umsonstflohmarkt. Häh? Umsonstflohmarkt? Was soll das sein?

Ein Umsonstflohmarkt richtet sich gegen zwei Vorstellungen, die tief in unsere Köpfe eingebrannt sind: die Idee des Tauschs und die des Eigentums.

Der Tauschgedanke geht davon aus, dass eine Leistung mit einer Gegenleistung entlohnt werden muss, ein Geschenk mit einem Gegengeschenk, eine Arbeit mit Geld. Geld hat deswegen auch einen solchen Stellenwert in unserer Gesellschaft, weil es universales Tauschmittel für alles ist. Aber warum kann ich eigentlich etwas nur haben, wenn ich etwas zum Tausch anbieten kann? Wer gibt mir das Recht, Dinge, die ich nicht benötige und/oder die mir vollkommen bedeutungslos sind, einer Person, die diese haben möchte, vorzuenthalten, nur weil sie mir nichts anbieten kann, das mich interessiert?

Diese Frage führt uns zu der zweiten Vorstellung, die unser ganzes Miteinander prägt, nämlich die tief verwurzelte Idee des Eigentums. Eigentum bedeutet, dass ich das Recht habe, mit einer Sache beliebig zu verfahren, sie zu konsumieren, zu zerstören, verfallen zu lassen oder dem, der mir am meisten Geld oder andere Dinge bietet, zu verkaufen, auch wenn ich diese Sache weder brauche noch sie mir in irgendeiner Weise etwas bedeutet.

Tausch- und Eigentumsgedanke führen dazu, dass, obwohl wir in Deutschland im Überfluss leben und Unmengen an einwandfreien Lebensmitteln weggeworfen werden, Menschen hungern, Menschen auf der Straße leben, obwohl sehr viele Häusern leerstehen, Unmengen an Dingen ressourcenvernichtend und unter menschenunwürdigen Bedingungen produziert werden, obwohl sich dieselben Dinge bei vielen in sehr gutem Zustand im Keller stapeln und mit der Zeit kaputtgehen, dass Menschen, die kein Geld haben, von allen möglichen existenznotwendigen wie die Lebensqualität erhöhenden Dingen, wie Wohnung, Essen, Transport in öffentlichen Verkehrsmitteln, Theater, Sport usw. strukturell ausgeschlossen werden und andere gar nicht wissen, wohin mit dem ganzen Geld.

Das ist doch absurd, oder? So lasst uns Tausch- und Eigentumsgedanken überwinden!* Kommt zum Umsonstflohmarkt, bringt Dinge, die ihr nicht mehr in eurem Besitz haben wollt und nehmt in Besitz, was euch interessiert, was ihr ver- und gebrauchen könnt. Ihr könnt natürlich auch so kommen, ohne Dinge und euch bedienen. Oder Sachen einfach nur vorbeibringen. Oder einfach so kommen und quatschen. Wir freuen uns!

*P.S.: Das heißt übrigens nicht, dass ich nichts besitzen darf. Jedoch, im Gegensatz zum Eigentum, habe ich nur dann das Recht auf den Besitz einer Sache, so lange ich diese brauche oder sie mir etwas bedeutet. Ansonsten bekommt sie eine andere Person. Einfach so.

Kategorien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.