KAfe LökAl

Wann?
19. Jan. 2017
20:00 - 23:00 Uhr
Wo?
Ligsalzstr. 8

Workshop zum Thema Diskussionskultur

Sprache ist nicht nur ein Medium, das uns zur Verständigung hilft, sondern sie prägt maßgeblich unser Verhältnis zu anderen und zu unserer Realität. Die Art und Weise, auf die uns Mitmenschen angerufen, uns erzogen, uns Dinge erklärt, uns beschimpft oder gelobt haben, kurz uns zum Subjekt konstituiert haben, bestimmt unser ganzes Wesen. Eine Kritik am kapitalistischen System muss also immer auch Selbstkritik sein, denn jedes Individuum wird von Geburt an kapitalistisch sozialisiert.

Eine emanzipatorische Bewegung muss also auch, und gerade die Sprache, die sie konstituiert (hat) und die sie unbewusst nutzt, (selbst-)kritisch reflektieren. Die Debatten und Versuche zur Schaffung einer diskriminierungsfreien Sprache zeigen, dass dieses Problem bekannt ist. Am Ende angelangt ist mensch jedoch noch lange nicht und ein Aspekt scheint unter anderem auch in der radikalen Linken immer wieder zu kurz zu kommen: ein Bewusstsein für eine gewaltfreie Sprache bei politischen Diskussionen. Immer wieder kommt es zu moralisch aburteilenden Hierarchisierungen zum Beispiel in »gut-böse«- oder »Opfer-Täter*innen«-Schemata oder es werden dogmatisch anmutende Haltungen vertreten, die ernsthafte politische Auseinandersetzungen erschweren und diese häufig in »Trollorgien« ausarten lassen.

Dem wollen wir etwas entgegensetzen. Wir wünschen uns eine offene, diskriminierungsfreie und ergiebige Diskussionskultur. Deshalb wollen wir in Form eines Workshops erarbeiten, was für Redeleitung und Teilnehmende einer Diskussion zu beachten ist, damit alle sich in solchen Runden wohlfühlen können. Wir wollen Richtlinien finden, die es uns erlauben, eine angenehme Umgebung für politische Auseinandersetzungen zu schaffen und zu erhalten – Richtlinien natürlich, die weder den Anspruch auf Vollständigkeit noch auf Unumstößlichkeit erheben wollen, die wir aber unseren Diskussionen zugrunde legen wollen.

Umsonstecke

In unserer Umsonstecke könnt ihr die Gegenstände, für die ihr keine Verwendung mehr findet, an andere weitergeben oder vielleicht einen Gegenstand den ihr schon immer gesucht habt, den ihr gerade gebrauchen könnt, oder den ihr einfach schön findet, mitnehmen.

Eine Auswahl dessen, was ihr in der Umsonstecke finden könnt, findet ihr hier.

Kategorien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.